[Rezension] Dear Heart, I Hate You - J. Sterling

by - Mai 26, 2016

Infos.

Autor/in: J. Sterling
Preis: 2,99 € (Kindle Edition)
Seiten: 329
Originaltitel: /

Klappentext.

JULES
I didn't plan on him... 
Or for him. 
Or anything that had to do with Cal Donovan from Boston. Meeting him had been a complete and utter surprise, taking me completely off guard. I met new people every single day in my line of work and none of them affected me. Wasn't that the way of things though? You could meet a thousand people and none of them would mean anything to you, but then you'd meet one and they suddenly meant everything. 
I was a self-professed workaholic. When did making yourself your number one priority become such a horrible thing? I wasn't entirely sure, but i learned fairly quickly after my last breakup that men didn't like being second on a woman's priority list. And they seemed to be intimidated by a motivated female, calling me things like "hard to handle", "challenging", and "difficult". 
Being single seemed to work best for me and I had no plans on changing my relationship status anytime soon. 
And then I met Cal.
And he f*****g ruined everything. 


Meine Meinung.

Dear Heart, I Hate You war gestern ein absoluter Spontankauf gewesen, weil ich in letzter Zeit wieder Lust auf "einfache" Bücher habe und dieses schien perfekt dafür. 
Nach den ersten Seiten dachte ich, mich erwartet ein typisches New Adult Buch. 
Jules und Cal lernen sich in einem Hotel kennen und es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie können praktisch die Finger nicht voneinander lassen, gehen auf sein Zimmer - und springen ausnahmsweise mal nicht nach ungefähr 10% des Buches miteinander in die Kiste. 
Ich war echt positiv überrascht von der Handlung, denn hey - es gab tatsächlich eine. 
Jules' und Cals Story gefiel mir letztendlich richtig gut. Es wird aus beiden Sichten berichtet und zwar war die Handlung nach dem typischen Thema aufgebaut, sodass es nach zwei Dritteln einen Konflikt gab, bevor es am Ende doch zum Happy End kam, aber ingesamt mochte ich das Buch. 
Wie gesagt lernt Jules Cal in dem Hotel in Boston kennen, in dem sie auf einer Fortbildung oder so ist. Sie kommt eigentlich Kalifornien, während Cal in Boston lebt. Da Jules nur noch das Wochenende da ist machen die beiden das beste aus der Zeit und lernen sich etwas besser kennen. Nachdem Jules dann wieder ans andere Ende des Landes verschwunden ist, beginnen die beiden eine Art Fernbeziehung und ich fand es richtig gut, dass man gemerkt hat, dass die Charaktere einfach einen Draht zueinander hatten. Normalerweise habe ich echt was gegen instalove, aber bei den beiden hat es einfach gepasst. Nichts ist schlimmer, als wenn man sich fragt, was die Charaktere eigentlich verbindet und weshalb sie sich mögen und bei Cal und Jules war das Gott sei Dank nicht der Fall. Beide sind totale Workaholics und würden sich am liebsten nur auf die Arbeit konzentrieren. Nachdem ich das im Klappentext gelesen hatte, habe ich ehrlich gesagt wieder einmal so eine friends-with-benefits-Geschichte erwartet und war demnach überrascht, als es nicht so kam. 
Der Schreibstil von J. Sterling war angenehm zu lesen und ich hatte das Buch innerhalb von kurzer Zeit durch, weil ich immer unbedingt wissen wollte, wie es mit Cal und Jules weitergeht. 
Letztendlich war Dear Heart, I Hate You eines der besten New Adult Bücher, die ich seit langem gelesen habe und kann es demnach total empfehlen :-) 


You May Also Like

0 Kommentare