[Rezension] 99 Days - Katie Cotugno

Juni 07, 2015

Infos.

Autor/in: Katie Cotugno
Preis: 8,96 € (Taschenbuch)
Seiten: 372
Originaltitel: /

Klappentext.

Day 1: Julia Donnelly eggs my house my first night back in Star Lake, and that's how I know everyone still remembers everything - how I destroyed my relationship with Patrick the night everything happened with his brother, Gabe. How I wrecked their whole family. Now I'm serving out my summer like a jail sentence: Just ninety-nine days till I can leave for college and be done. 

Day 4: A nasty note on my windshield makes it clear Julia isn't finished. I'm expecting a fight when someone taps me on the shoulder, but it's just Gabe, home from college and actually happy to see me. "For what it's worth, Molly Barlow", he says, "I'm really glad you're back."

Day 12: Gabe got me to come to this party, and I'm actually having fun. I think he's about to kiss me - and that's when I see Patrick. My Patrick, who's supposed to be clear across the country. My Patrick, who's never going to forgive me. 

Eighty seven days of summer to go, and history is repeating itself. The last thing I want is to come between the Donnelly brothers again... but the truth is, the Donnelly's stole my heart a long time ago. 


Meine Meinung.

Ich bin mir nicht so wirklich sicher, was ich von 99 Days halten soll. 
Zunächst einmal gefiel mir die Aufteilung der Kapitel in die Tage wirklich gut, vor allem weil man so auch immer abschätzen konnte, wie viel Zeit bis zum Ende des Sommers noch wirklich da ist. Dann mochte ich es auch, dass die Kapitel teilweise sehr kurz waren und nur eine Szene umfassten. 
Und natürlich der Schreibstil. Wenn ich Katie Cotugno's Schreibstil nicht so gemocht hätte, dann wäre das Buch wohl irgendwann halb gelesen auf meinem SuB gelandet.
Was ich nämlich nicht leiden konnte war die Dreiecksgeschichte zwischen Molly, Gabe und Patrick. Allgemein finde ich Dreiecksbeziehungen ziemlich schräg, wenn es sich dabei auch noch um Brüder handelt. Aber okay, meine Schuld, ich hätte ja den Klappentext lesen können und mich nicht von dem Cover blenden lassen müssen, das ich irgendwie sehr hübsch finde. Auch wenn es nicht so ganz zum Inhalt passt. Aber wie auch immer, Tatsache ist, dass mir die Charaktere zu Anfang noch gefielen, später aber alle mehr oder weniger unsympathisch wurden. 
Molly's Handlungen konnte ich meist recht wenig nachvollziehen. Sie fängt was mit Gabe an, nur um ihn später mit Patrick zu betrügen und damit auch seine Freundin, die auch eine Freundin von Molly und wirklich der netteste Charakter in dem Buch ist, zu verletzen? Was? Ich meine... wieso?
Mit Gabe als Charakter konnte ich auch nicht so viel anfangen, aus irgendeinem Grund war er mir nicht sonderlich sympathisch. 
Die ganze Geschichte zwischen Molly, Gabe und Patrick war irgendwie echt schräg am Ende und es hat einfach keinen wirklichen Spaß gemacht zu lesen, wie alle drei sich immer wieder gegenseitig verletzen. Deswegen gefiel mir das Ende an sich aber wieder besonders gut, das ich aber natürlich nicht spoilern will ;-)
Alles in allem kann man das Buch durchaus lesen, aber es war jetzt nicht herausragend. Dennoch werde ich mir auf jeden Fall auch noch ein anderes Buch von Katie Cotugno vornehmen, da ich den Schreibstil wirklich sehr gerne mochte. 

You Might Also Like

0 Kommentare