[Rezension] The One - Kiera Cass

April 01, 2015

Infos.

Autor/in: Kiera Cass
Preis: 7,38 €
Seiten: 336
Originaltitel: /
(deutscher Titel: Selection - Der Erwählte)

Klappentext.

America never dreamed she would find herself anywhere close to the crown, or to Prince Maxon's heart. But as the end of the competition approaches, and the threats outside the palace walls groß more vicious, America realizes just how much she stands to lose - and how hard she'll have to fight for the future she wants. 


Meine Meinung.

Zugegeben ist The One ,genauso wie seine beiden Vorgänger, ein reiner Cover-Kauf gewesen. Okay, aber würde sonst jemand das ohne diese wirklich sehr hübschen Cover überhaupt lesen? Wenn die Bücher nicht so schön im Regal aus sehen würden hätte ich sie mir mit Sicherheit nicht angeschafft und wäre nicht einmal auf sie aufmerksam geworden. 
Die Story an sich ist nämlich nicht so meins, da kann ich mir gleich "Der Bachelor" angucken. Nun ja, gelesen habe ich es jetzt trotzdem und irgendwie bin ich auch froh, dass es endlich vorbei ist. 
Bei der Protagonistin schwanke ich seitenweise wirklich, ob ich sie mag, oder ob ich sie am liebten mit einem ihrer High Heels erschlagen würde. 
Dieses ganze Hin und Her zwischen Aspen und Maxon hat zwar endlich mal ein Ende - hat ja auch lang genug gedauert! -, aber nicht, dass unsere beiden Hauptcharaktere sich endlich mal aufraffen und Klartext sprechen würden, nein, bloß nicht. Sonst hätte das Buch ja zu wenig Seiten gehabt... 
Die Handlung war dieses Mal zwar ein wenig actionreicher, wenn man das denn überhaupt so nennen kann, aber trotzdem noch sehr auf die Beziehung zwischen America und Maxon gerichtet. Was irgendwie schade ist, finde ich, weil die ganze Story mit den Rebellen mehr Potenzial hätte.
Nichtsdestotrotz hat The One wieder mal größtenteils ganz gut unterhalten und war ein angenehmer Zeitvertreib, da es ja nun nicht allzu anspruchsvoll ist. Und ich freue mich auch trotzdem irgendwie auf den vierten Teil »The Heir«, der ja im Mai rauskommt - okay, hauptsächlich wieder wegen dem Cover, aber irgendwie kam mir dieses Buch hier auch so unabgeschlossen vor, denn obwohl die wichtigsten Fragen beantwortet worden sind, hat man irgendwie das Gefühl, dass noch nicht alles geklärt ist, was blöd ist, schließlich ist das hier der Abschluss der Trilogie. 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hey!
    Ich glaube ich bin eine der wenigen die diese Reihe NOCH nicht gelesen hat, was vor allem daran liegt das mich Dreiecks Beziehungen die ewigggg lang gezogen sind furchtbar auf den Senken gehen und das ich nicht so auf dieses ganz viele Frauen für einen Typen Gedöns stehe. Hat diese Reihe jetzt Noch einen Teil oder ist es nach diesem Teil beendet? Ich überlege nämlich ob ich es mir nicht doch mal anschauen soll, weil ja wirklich soooo viele davon begeistert sind...
    LG
    Fire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Dreiecksbeziehungen eigentlich auch nicht so gerne und hier hat sie mich wirklich gestört, obwohl von Anfang an klar war, worauf es hinaus läuft, also wen America am Ende nimmt.
      America als Charakter war allerdings in Ordnung, auch wenn sie so sprunghaft war. Sie ist auch eigentlich mehr der Jeans-T-Shirt-Typ, wenn ich das richtig in Erinnerung habe :D
      Die Bände die sich um America drehen sind nach diesem Band beendet, aber es gibt noch zwei weitere, die sich mit der Tochter von America und Maxon befassen.
      Und ich finde, dass die Reihe an sich recht unterhaltsam ist und dass man die eigentlich wirklich gut lesen kann, ich würde sie also durchaus auch empfehlen ;-) Ich glaube das sind einfach Bücher, da ist für jeden so ein bisschen was dabei und deswegen mag die irgendwie jeder.

      Liebe Grüße,
      Kathi :-)

      Löschen