Samstag, 27. September 2014

[Rezension] Hex Hall. Wilder Zauber - Rachel Hawkins

Infos.

Autor/in: Rachel Hawkins
Preis: 9,95 €
Seiten: 304
Originaltitel: Hex Hall

Klappentext.

Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer - den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.


Meine Meinung.

'Hex Hall' ist mal wieder eines der Bücher, das Ewigkeiten auf meiner Wunschliste stand und bei dem ich mich trotzdem nicht überwinden konnte es zu kaufen. Nachdem ich es jetzt gelesen habe, frage ich mich wirklich warum. 
Man wird direkt auf den ersten Seiten in die Geschichte hineingeworfen und bekommt dadurch gleich einen guten Eindruck von Sophie, sodass man gleich weiß, mit was für einer Protagonistin man es zu tun hat. Sie ist ein sehr hilfsbereiter Mensch und... mir fallen gerade nicht die richtigen Worte ein um sie zu beschreiben, aber Sophie war mir sehr sympathisch und ich mochte sie als Protagonistin gerne. 
Die Nebencharaktere waren ebenfalls alle gut ausgearbeitet gewesen und einem sympathisch oder eben unsympathisch, je nachdem wie es vermutlich ja auch beabsichtigt war. Ich mochte Jenna, Sophies Mitbewohnerin, bei der man sich von Anfang an ziemlich sicher ist, dass sie keiner Fliege etwas zu leide tun würde, wodurch man ja nur noch mehr mitgerätselt hat, wer denn wirklich die Hexen angreift oder ob man mit seinem Gefühl nicht doch falsch lag. 
Genauso fand ich auch Archer toll, den man bis zum Ende nicht wirklich durchschauen konnte und der einen eins ums andere Mal überrascht hat. 
Aber auch von der Geschichte gefiel mir 'Hex Hall' wirklich gut, weil es irgendwie originell und ein bisschen anders war, zudem wirklich spannend, auch wenn man sich am Ende dann doch einiges zusammen reimen konnte, aber ansonsten hat die Autorin hier wirklich tolle Arbeit geleistet. Die Story ist flott geschrieben und man kommt sehr gut voran, was auch an dem leichten Schreibstil liegt und an Sophies Humor, der alles äußerst amüsant macht. Alle unnötigen Handlungen wurden einfach weggelassen und es wird sich wirklich nur auf das wesentliche Konzentriert, sodass man immer am Ball bleibt. 
Was mir außerdem aufgefallen ist, ist, dass der Klappentext hier wirklich gute Arbeit leistet und auch das Cover finde ich sehr hübsch ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen