[Rezension] Das göttliche Mädchen - Aimée Carter

by - Juli 13, 2014

Infos.

Autor/in: Aimée Carter 
Preis: 9,99 €
Seiten: 304
Originaltitel: The Goddess Test

Klappentext.

Du kannst das Leben deiner Mutter verlängern - wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht gut aus und scheint gleichzeitig so...unendlich traurig zu sein. Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihrer Mutter helfen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr scheitern mit dem Tod bezahlt.


Meine Meinung.

Dieses Buch stand bestimmt schon eine halbe Ewigkeit auf meiner Wunschliste, weil mir der Klappentext sehr zugesagt hat - ich liebe liebe liebe Bücher die sich um die griechische Mythologie drehen. Umso glücklicher war ich natürlich, als ich das Buch auch noch als Mängelexemplar gefunden habe, und das, ohne dass ich bisher irgendeinen Mangel daran gefunden hätte. 

Meine Erwartungen an das Buch waren irgendwie ziemlich hoch und umso überraschter bin ich, dass mir das 'Das göttliche Mädchen' dann auch noch so ausgesprochen gut gefallen hat. 
Die Protagonistin Kate ist ein kleines Klischee, aber eines, das man dennoch sehr gerne hat. Man kann verstehen, warum sie auf Henrys Deal eingeht und sein Wintermädchen werden will. Sie war mir das ganze Buch lang einfach durchweg sympathisch. 
Und alles in allem gefiel mir das Buch wirklich unglaublich gut, auch wenn ich nicht hundertprozentig zufrieden damit bin. Die Art wie dieser griechische Mythos um die Götter verarbeitet wurde war wirklich interessant und bisher habe ich glaube ich auch nichts vergleichbares gelesen, was ja durchaus sehr positiv ist. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Geschichte äußerst vorhersehbar war und man viele Handlungen erahnen konnte. Gerade wenn es darum geht wer denn jetzt der Bösewicht ist, hatte ich von Anfang an einen Verdacht, der sich dann auch bestätigte und das hat so ein wenig gestört, auch wenn mir der Rest des Buches wirklich wirklich gut gefallen hat. 

You May Also Like

0 Kommentare