Samstag, 8. Februar 2014

[Rezension] Wie Blut so rot - Marissa Meyer

Infos.

Autor/in: Marissa Meyer
Preis: 19,90 €
Seiten: 512
Originaltitel: Scarlet

Klappentext.

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter jetzt schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja so verrückt. Aber für Scarlet ist alles Grandmère alles - von ihr hat sie gelernt wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer - Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde...

Meine Meinung.

Ich muss sagen, ich war wieder echt überrascht von dem Buch. Nicht wegen der Handlung, die ich etwas vorhersehbar fand, sondern weil zweite Bände einer Reihe häufig ja so sehr viel schlechter sind als ihre Vorgänger. Hier war es zum Glück nicht so!

Das Buch handelt - wie man dem Klappentext entnehmen kann - nicht mehr nur von Cinder, sondern erzählt die Geschichte der neuen Protagonistin Scarlet.
Ihre Großmutter ist seit zwei Wochen verschwunden und genau an der Stelle fängt die Geschichte praktisch an, dass Scarlet eine Nachricht von der Polizei bekommt, dass die Suche nach ihrer Großmutter aufgegeben wurde. Schon ziemlich bald merkt man, dass Scarlet ein ziemlich impulsiver Charakter ist, aber sie ist auch genauso dickköpfig und einfühlsam. Sie kommt ziemlich gut alleine klar und ist alles in allem ein starker Charakter, den man entweder mag oder man mag ihn nicht. Ich mochte sie und finde, dass Marissa Meyer mit ihr eine wirklich tolle Protagonistin geschaffen hat. 
Ihr "Gegenstück" ist Wolf, dessen Geheimnis eigentlich ziemlich offensichtlich ist und ich war ihm gegenüber auch immer ein wenig skeptisch, da in diesen Büchern nicht alles so ist wie es scheint, das hat man ja schon in "Wie Monde so silbern" gesehen und da gab es immerhin kein Happy End - hier zum Glück schon! Zum Teil zumindest. Für Wolf und Scarlet gab es das erhoffte glückliche Ende, dafür mal wieder nicht für Cinder und Kai, was ich auch nicht erwartet hatte. 
Wolf fand ich alles in allem als Charakter auch ziemlich toll, da er zwar dieser typische gequälte Charakter ist, den ich aber irgendwie trotzdem mochte, weil er diesen Beschützerinstinkt gegenüber Scarlet hatte, der sich später auch noch erklären ließ ;D
Die Geschichte wurde erzählt sowohl aus der Sicht von Scarlet (das hauptsächlich), aber es gibt auch einige Kapitel aus Cinders Sicht und einzelne aus Kais, Wolfs und eines aus Königin Levanas Sicht. 
Ich fand es gut, dass man zwar zu einem großen Teil mit neuen Charakteren zu tun hatte, aber halt immer auch noch mehr über Cinder erfahren hat, die mir in diesem zweiten Band wenn möglich noch sympathischer geworden ist als im letzten. Sie ist einfach ein unglaublich toller Charakter, mit dem ich immer mitfühlen konnte/musste, weil sie sich zum einen damit auseinandersetzen muss ein Flüchtling zu sein und zum zweiten eine Lunarierin ist, die erst noch mit ihrer "Gabe" umgehen muss.  Neben der Androidin Iko hatte sie hier auch noch einen zweiten Begleiter, den ich am Anfang recht nervig fand, aber mit der Zeit wurde dieser mir immer sympathischer. Für Cinder endete das Buch wieder mit einem miesen Cliffhanger, sodass ich mir gleich den dritten Band auf englisch bestellt habe, weil ich unbedingt wissen will, wie es mit allen weitergeht :)

Alles in allem war ich wieder wirklich begeistert von Marissa Meyers Buch, bis auf die Sache, dass es dieses Mal finde ich wirklich etwas zu vorhersehbar war. Ich hoffe, dass sich das im nächsten Band ändert, da ich die Reihe bis jetzt wirklich richtig gut fand und zu meinen momentanen Lieblingsbüchern zähle.

Was ich auch noch einmal positiv erwähnen möchte, ist, dass die Cover wirklich wunderschön sind und die beiden Bände im Regal nebeneinander richtig klasse aussehen! 

Kommentare:

  1. Das hört sich so schön an!
    Eine wundervolle Rezension:)
    Ich wünsche dir ein ganz tolles Wochenende!
    <3
    Liebst
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist auch wirklich wirklich gut :D
      Dir auch ein schönes Wochenende ;)

      Löschen
  2. Ich freue mich schon so sehr auf den ersten Teil! Schöne Rezi :) Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen